Sesampaste aus Regensburg wegen Salmonellen zurückgerufen

Der Regensburger Großhändler Anatol ruft eine Sesampaste im Glas zurück. Sie kann Salmonellen enthalten. Beim Verzehr drohen Durchfall, Bauchschmerzen und Erbrechen. Verkauft wurde die Sesampaste bundesweit in Kaufland-Filialen. Konkret betroffen sind 300-Gramm-Gläser der Sesampaste Tahin. Mindesthaltbarkeitsdatum ist der 16.Oktober 2026. Kunden sollen das Produkt ins Geschäft zurückbringen, teilte das Regensburger Unternehmen weiter mit.

© Bundesamt für Verbraucherschutz