Rimbach: Nächste Fahrt in die Ukraine geplant

Sie ist recht rührig, die Ukrainehilfe hier in Rimbach. Schon sechzehn Mal hat sie Hilfsgüter in das Kriegsgebiet geschickt. Ende des Monats ist die nächste Fahrt geplant. Ab Mitte Juli können daher in der Begegnungsstätte am Marktplatz wieder Sach- oder Geldspenden abgegeben werden. Man kann das Geld aber auch auf ein Spendenkonto überweisen. Die Sachspenden werden vor Ort verteilt. Unter anderem gehen sie in ein Waisenhaus und ein Altenheim. Aber auch Militäreinheiten werden mit Gütern aus Rimbach versorgt.