Riesen-Erdhügel im Lappersdorfer Kreisel bei Regensburg

Ab Dienstag werden im Lappersdorfer Kreisel nördlich von Regensburg 40.000 Kubikmeter Erde abgeladen. Sie stammen vom Ausbau der B 15 bei Zeitlarn. Der Aushub kommt per LKW ins Kreisel-Innere und wird dort zwischen-gelagert. Er kann später für andere Straßenbau-Projekte verwendet werden, erklärt das Staatliche Bauamt Regensburg. Das spart eine halbe Million Euro. Durch den LKW-Transport der Erde erwartet man keine größeren Probleme, auch wenn dafür über 1.500 LKW-Fahrten notwendig sein dürften.