Charivari - Der bessere Musikmix!

Jetzt läuft: Rag 'n' Bone Man - Skin

Webradio starten

Wolfsausbruch im Nationalpark: Erster Wolf wurde erschossen

Rainer Simonis/Nationalpark Bayerischer Wald

Aktuelle Mitteilung der Nationalparkverwaltung:

Seit Freitag versucht die Nationalparkverwaltung mit allen ihr zur Verfügung stehenden Mitteln die aus dem Gehege ausgebrochenen Wölfe nach Möglichkeit lebend einzufangen. Bereits freitagvormittags wurde vergeblich versucht die zu diesem Zeitpunkt noch in Gehegenähe befindlichen Wölfe mithilfe einer Treiberkette vorsichtig wieder ins Gehege zurück zu treiben. Über 30 Mitarbeiter sind seitdem in kleinen Teams sowohl mit Narkosegewehren als auch mit scharfer Munition bewaffnet im Gelände unterwegs. Zusätzliche Narkosegewehre entlieh sich die NPV bei den Zoos in Straubing und Lohberg. Bei den eigens mit Wärmebildkamera und Nachtsichtgeräten ausgerüsteten Tierpflegern, die durchgehend in den letzten beiden Nächten den Hochsitz an der Fanganlage besetzten, ließen sich die Tiere nicht blicken. Seit Samstag steht zudem eine beköderte Kastenfalle in der Nähe des Wolfsgeheges.

Da die 5 verbleibenden Tiere nicht als Rudel unterwegs sind, sondern sich zwischenzeitlich allein oder zu zweit auf einer Fläche von ca. 50 km² bewegen, wird ein Einfangen zunehmend unwahrscheinlicher. Nachdem es im Verlauf des Samstags im Bereich Frauenau zu kritischen Situationen mit Personen und einem Wolf gekommen ist, wurde auch der Abschuss der Tiere, vorrangig in Ortsnähe, als finale Option beschlossen.

Im Verlauf des heutigen Vormittags kam es zu einer erneuten Wolfssichtung zwischen Zwieselerwaldhaus und Ludwigsthal, bei der das Tier, nachdem Fang- und Betäubungsversuche gescheitert waren, getötet wurde.

„Gehegewölfe sind in ihrem Verhalten nicht mit wilden freilebenden Wölfen zu vergleichen, sie zeigen gegenüber den Menschen wenig Scheu und ein anderes Verhalten. Wir können und werden hier zum Schutz der Menschen kein Risiko eingehen“ resümierte Franz Leibl, Leiter der Nationalparkverwaltung.

Meldung vom 08.10.2017 12:49 Uhr

Zurück

Weitere Nachrichten

Regensburger Landrätin als Zeugin im Korruptionsprozess

Im Regensburger Korruptionsprozess sagt heute eine weitere prominente Zeugin aus: Landrätin Tanja Schweiger. Sie saß wie Joachim Wolbergs im Sparkassen-Verwaltungsrat, der einen äußerst günstigen (…)

Weiterlesen …

Zentrale Rolle für Regensburger Pfarrer beim Missbrauchsgipfel

In Rom beginnt heute ein Gipfel zu den Missbrauchsfällen innerhalb der katholischen Kirche. Mittendrin sitzt ein Regensburger: Der Jesuitenpater Hans Zollner ist Mitglied der Päpstlichen Kommission (…)

Weiterlesen …

Rätselraten in Abensberg über Dino-Entführer

Die Entführung eines Dinosaurier-Modells aus dem Dino-Park-Altmühltal gibt der Polizei weiter Rätsel auf. Am Montag war der stark beschädigte Dino in Abensberg im Landkreis Kelheim wieder aufgetaucht. (…)

Weiterlesen …

Regensburger Seniorin fällt auf Enkeltrick rein

In Regensburg sind wieder Enkeltrickbetrüger aktiv, warnt die Polizei. Eine 77jährige Seniorin ist am Dienstag auf den Anruf einer angeblichen Nichte hereingefallen. Die Betrügerin hatte um Bargeld (…)

Weiterlesen …

BMW in Dingolfing plant mehr Arbeitsplätze im E-Motorbau

Der Autobauer BMW will im Werk Dingolfing die Zahl der Arbeitsplätze in der Sparte E-Mobilität deutlich aufstocken. Derzeit montieren dort 600 Mitarbeiter Akkus und Antriebe für Elektro- und (…)

Weiterlesen …

Besucherrekord in der Ferienregion „Nationalpark Bayerischer Wald“

 Letztes Jahr haben im " Nationalpark Bayerischen Wald" fast 244.000 Menschen Urlaub gemacht,  das ist der höchste Wert seit Gründung der Ferienregion. Besonders beliebt war ein neuer (…)

Weiterlesen …

Neue Anklagen gegen Joachim Wolbergs

Die Staatsanwaltschaft Regensburg hat zwei neue Anklagen gegen Joachim Wolbergs erhoben, wegen Vorteilsannahme und Bestechlichkeit. Bauunternehmer aus Regensburg und Mittelfranken sollen 85.000 Euro (…)

Weiterlesen …

Noch Hoffnung für Hansa-Werk Burglengenfeld

Die Stadt Burglengenfeld im Landkreis Schwandorf kämpft um den Erhalt ihres Hansa -Werkes. Gestern war Bürgermeister Thomas Gesche bei der Konzernleitung des Armaturenherstellers in Stuttgart. Demnach (…)

Weiterlesen …

Immobilie in Regensburg beschlagnahmt

Die Behörden haben in Regensburg eine Immobilie beschlagnahmt. Es besteht der Verdacht, dass Personen aus Osteuropa das Gebäude gekauft hatten, um Geld zu waschen. Auch in Nürnberg, Mühldorf und dem (…)

Weiterlesen …

Widerstand gegen Krematorium in Ränkam

Der mögliche Bau eines Krematoriums sorgt in Ränkam, einem Stadtteil von Furth im Wald, für Unruhe. Ein Bürger will das Krematorium neben seinem Wohnhaus bauen. Viele Ränkamer befürchten einen (…)

Weiterlesen …

mehr...

Verkehr

Aktuell keine Meldungen vorhanden.
mehr...

Blitzer

Landkreis Regensburg: Wenzenbach Pfarrer beim Altenheim

Region auswählen - Webradio starten:

Gutscheinfritz  Volle Leistung zum halben Preis

Best Western Plus BierKulturHotel Schwanen, Ehingen (Donau) - Ihr Kurzurlaub in der BierKulturStadt Ehingen zum halben Preis!