Charivari - Der bessere Musikmix!

Jetzt läuft: Him - Join Me

Webradio starten

Regensburger Spezialisten retten Finger von 3-Jährigem

UKR / Franziska Holten

Chirurgen der Plastischen, Hand- und Wiederherstellungschirurgie (PHW) des Universitätsklinikums Regensburg (UKR) konnten die abgetrennten Finger eines Dreijährigen in einer mehrstündigen Operation replantieren. Der Junge hatte sich die Finger am Rasenmäher abgetrennt.

Der Großvater zieht mit dem Rasenmäher Bahn um Bahn im Garten, und Enkel Vinzenz (Name geändert) schaut ihm fasziniert zu. Das Surren und Brummen des Motors begeistert den Dreijährigen. Als der Opa den Rasenmäher kurz ausmacht, um das abgeschnittene Gras aus dem Fangbehälter zu leeren, passiert es. Vinzenz spielt an den Hebeln, die die Schnitthöhe des Mähers verändern, klemmt sich Zeige- und Mittelfinger der rechten Hand ein und trennt sich diese mit den scharfen Kanten des Hebels ab. Der Mittelfinger fehlt beinahe komplett, und der Zeigefinger ist unterhalb des mittleren Fingergelenkes abgetrennt. Der Schock bei Mutter und Großvater ist groß, dennoch reagieren beide richtig, sammeln die abgetrennten Glieder ein, kühlen diese und machen sich auf den Weg ins UKR. Dort wird der Junge von PD Dr. Sebastian Geis umfassend untersucht und sofort operiert. „In diesem Fall war allerhöchste Eile geboten, um die Finger des Kindes zu retten“, erklärt der Oberarzt und stellvertretende Leiter der Abteilung für Plastische, Hand- und Wiederherstellungschirurgie des UKR. „Die Schwere der Verletzung und die Tatsache, dass sich Vinzenz noch im Wachstum befindet, machten den Eingriff speziell.“ Gefäße, Sehnen und Nerven sind noch in der Entwicklungsphase. Die Heilungschancen nach dieser Verletzung stehen für Vinzenz indes gut.

„Unsere Abteilung ist auf komplexe Verletzungen an den Händen spezialisiert und dafür auch bestens ausgerüstet“, kommentiert Professor Dr. Dr. Lukas Prantl den Eingriff. „Wir können unseren Patienten nach schweren Weichteil- und Knochenverletzungen eine umfassende medizinisch-chirurgische Versorgung anbieten und damit viele Verletzungen so beheben, dass die Patienten später oft nur mit geringen oder gar keinen Einschränkungen leben müssen“, so der Leiter der Abteilung für Plastische, Hand- und Wiederherstellungschirurgie des UKR.

Die Plastische, Hand- und Wiederherstellungschirurgie ist erneut durch die europäische Kommission zum Handtrauma-und Replantationszentrum erfolgreich rezertifiziert worden und das erste zugelassene Handzentrum in ganz Bayern nach dem Schwerstverletzungsartenverfahren der Berufsgenossenschaften. „Eine 24-Stunden-Notfallversorgung mit hoch qualifizierten Hand- und Plastischen Chirurgen ermöglicht eine hohe Versorgungsqualität weit über die Grenzen Ostbayerns hinaus“, ergänzt Prof. Prantl.

Höchste Präzision bei der Replantation gefragt

Wie bei fast allen medizinischen Notfällen spielte auch bei Vinzenz der Faktor Zeit eine entscheidende Rolle. „Hätte seine Mutter nicht so hervorragend reagiert, hätten wir Vinzenz‘ Finger vermutlich nicht retten können. Diese schnelle Reaktion hat die Heilungschancen deutlich erhöht“, sagt Prof. Prantl. Neben dem zeitlichen Faktor und der medizinischen Expertise der behandelnden Ärzte, kam dem Dreijährigen auch die Ausstattung der Abteilung für Plastische, Hand- und Wiederherstellungschirurgie zugute. Denn der Eingriff hätte nicht an jedem beliebigen Klinikum gemacht werden können. Die Fäden zum Verbinden der Gefäße sind dünner als ein Haar, und auch die dafür benötigten Nadeln sind mit dem bloßen Auge kaum auszumachen. Operiert wird daher mit einem speziellen Mikroskop, das es den Ärzten erlaubt, selbst dünnste Äderchen und Gefäße mit höchster Präzision zu verbinden. „Wir konnten die beiden Finger mit feinen Drähten wieder an der Hand festmachen, so dass Vinzenz bereits nach sechs Wochen beginnen kann, seine Finger zu bewegen. Wenn alles planmäßig verläuft, kann Vinzenz auch bald wieder durch den Garten toben und Fußball spielen.“

Der Dreijährige selbst hat indes keinerlei Berührungsängste mit seiner Verletzung. Selbst beim Verbandswechsel oder beim Handbad schaut er ganz genau hin und begutachtet die Nähte.
 
Foto: Professor Dr. Dr. Lukas Prantl (re.) und PD Dr. Sebastian Geis begutachten den Heilungsverlauf von Vinzenz‘ replantierten Fingern an der rechten Hand. © UKR / Franziska Holten

Meldung vom 26.06.2020 11:16 Uhr

Zurück

Weitere Nachrichten

Kelheimer Kapitän verhindert Kollision mit gekenterten Bootfahrern

Ein umsichtiger Kapitän hat laut Polizei in Kelheim einen Zusammenstoß seines Schiffes mit mehreren gekenterten Schlauchbootfahrern verhindert. Insgesamt trieben am Sonntagabend 22 Personen auf (…)

Weiterlesen …

"Bulmare" öffnet wieder

Das Wohlfühlbad Bulmare in Burglengenfeld sperrt heute wieder auf. Alle Becken innen und außen sind geöffnet, teilte die Stadt vorab mit. Allerdings dürfen wegen der strengen Corona-Auflagen nur 100 (…)

Weiterlesen …

Corona-Schutzscheiben in Regensburger Bussen

Ab heute können Fahrgäste in Regensburg in vielen öffentlichen Bussen wieder vorne einsteigen. Aktuell werden in den Bussen des RVV nach und nach Trennscheiben eingebaut um Fahrer und Gäste vor einer (…)

Weiterlesen …

B85 zwischen Miltach und Voggenzell gesperrt

Autofahrer auf der B85 in den Landkreisen Cham und Regen brauchen ab heute Geduld. Die Bundesstraße wird zwischen Miltach und Voggenzell mehrere Wochen komplett gesperrt. In der Zeit werden auf der (…)

Weiterlesen …

Polizeivereidigung in Nabburg

Verstärkung für die Bayerische Polizei:  Bayerns Innenstaatssekretär Gerhard Eck vereidigt heute in Nabburg im Landkreis Schwandorf rund 290 Polizistinnen und Polizisten. Wegen der Corona (…)

Weiterlesen …

Autofahrer prallt gegen Kirchenmauer in Leiblfing

Aus dem Pressebericht der Polizei Straubing: Am Samstag gegen 05.40 Uhr befuhr ein 22jähriger Mann aus dem Landkreis mit seinem BMW die Straubinger Straße in Leiblfing. Vermutlich aufgrund seiner (…)

Weiterlesen …

500 Biker demonstrieren in Weiden

Rund 500 Motorradfahrer haben am Samstag in Weiden gegen mögliche Fahrverbote demonstriert - ohne die Veranstaltung angemeldet zu haben. Als sich der Konvoi versammelt hatte, entschied sich die (…)

Weiterlesen …

"Mini-Drache" in Regensburg gefunden

 Aus dem Pressebericht der PI Regensburg Süd Am Samstag, den 11.07.2020 gegen 19:50 Uhr, fand eine 36-jährige Regensburgerin einen Bartagamen. Der Mini-Drache hielt sich in der Schöneberger (…)

Weiterlesen …

Mann kracht in Kollnburg mit Auto in Scheune und stirbt

Ein Mann ist in Kollnburg (Landkreis Regen) mit seinem Auto von der Straße abgekommen, in eine Scheune gekracht und gestorben. Bei dem Unfall am Sonntagmorgen ist der Fahrer aus zunächst (…)

Weiterlesen …

Vierjährige in Schwandorf mit Feuerzeug schwer verletzt

Beim Spielen hat sich ein vierjähriges Mädchen in Schwandorf mit einem Feuerzeug die Haare angezündet und sich schwere Verbrennungen zugezogen. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, hat die Mutter das (…)

Weiterlesen …

mehr...

Verkehr

A3 Nürnberg Richtung Passau- zwischen Straubing und Schwarzach Gefahr durch Gegenstände auf der Fahrbahn (Reifenteile), Gefahr durch defekten LKW, langsam fahren
mehr...

Blitzer

Aktuell keine Meldungen vorhanden.
KOSTENLOSE charivari-Verkehrshotline
08000 08000 7

Region auswählen - Webradio starten: