Regensburger Sparkassen-Vorstand Franz-Xaver Lindl geht in den Ruhestand

Sein ganzes Berufsleben bei ein und demselben Unternehmen verbringen – das hört man heute echt selten! Einer auf den das aber genau zutrifft, ist der Regensburger Sparkassen-Vorstand Franz-Xaver Lindl. Er geht zum Ende des Jahres nach fast 45 Berufsjahren in den Ruhestand. Angefangen hat er bei der Sparkasse in Neumarkt, mehr als 20 Jahre ist Franz-Xaver Lindl an der Spitze der Sparkasse Regensburg gestanden.

Während so einer langen Zeit bei ein und demselben Unternehmen gibt es selbstverständlich so einige Highlights, wie Franz-Xaver Lindl erzählt:

Im Berufsleben gibt es meistens auchl die ein oder andere Phase, in der man am liebsten alles „hinschmeißen“ würde – nicht so beim scheidenden Sparkassen-Vorstand:

…und gerade deshalb wird Franz-Xaver Lindl im Ruhestand einiges vermissen:

Viele Menschen fallen zu Beginn ihres Ruhestands ja erstmal in ein tiefes Loch und wissen überhaupt nicht, was sie mit der vielen neuen Freizeit anfangen sollen! Bei Franz-Xaver Lindl sieht das anders aus:

Wie legt man nach über 40 Jahren als Banker sein Geld fürs „Alter“ am besten an? Hier ein Tipp von Franz-Xaver Lindl:

Mit dem Beruf des Bankers verbinden viele von uns auch eine ganz bestimmte Sache: Anzüge!

Franz-Xaver Lindl hat bestimmt über 10 schicke Anzüge in seinem Schrank hängen – und was mit denen im Ruhestand passiert, hat er charivari verraten:

Kleidungstechnisch wird es beim scheidenden Regensburger Sparkassen-Vorstand im Ruhestand also eher leger zugehen! Wir von charivari wünschen Franz-Xaver Lindl in jedem Fall alles Gute!

 

© charivari