Regensburg: Wie viel Platz ist in einem „Tiny-Haus“?

Anstatt mit durchschnittlich 140 Quadratmeter Wohnfläche in einem Einfamilienhaus, kommt ein „Tiny-Haus“ mit gerademal 30 bis 50 Quadratmeter aus. In Regensburg steht noch bis einschließlich Samstag, 07. August 2021 ein Exemplar auf dem Parkplatz von XXXLutz in der Sulzfeldstraße.

Aus Amerika ist die Idee des winzigen „Tiny-Hauses“ zu uns nach Europa geschwappt. In Zeiten von Wohnraumknappheit werden sie auch bei uns in der Region immer beliebter. So gibt es bereits in Lappersdorf im Landkreis Regensburg eine ausgewiesene Tiny-Haus-Siedlung. Dort stehen mehrere solcher Häuser auf gemietetem Grund. Romeo Gündling von „The Future House“ hat ein neuartiges Tiny-House im Bauhausstil erfunden und gebaut. Mit Hilfe einer patentierten Holz/Ständerwandkonstruktion soll der Bau schnell und 100 Prozent ökologisch und nachhaltig sein, energieeffizient nach Kfw 40+ Standard.

© charivari

© charivari

Die Wohnfläche besteht im Kern aus drei Bereichen: Gleich hinter der Haustüre beginnt der Wohn-Ess-Koch Bereich, rechts daneben das Bad (Toilette, Badewanne, Dusche) und ganz links ein Bürobereich mit großem Tisch für vier Personen, der abends zum Schlafzimmer mit ausklappbaren Bett wird.

© charivari

Dieses Tiny-Haus mit 33 Quadratmeter Wohnfläche kostet  79.000 Euro ohne Möbel. (inkl. Einrichtung ca. 99.000 Euro) und ist damit günstiger als ein „normales“ Haus. Allerdings sind die Hürden beim Bau die gleichen. Nötig sind ein Bauantrag, eine Baugenehmigung, sowie Abwasser. Wer ein Tiny-House hat, kann damit auch umziehen. Es passt auf einen Tieflader.

Wir von charivari haben schon einen Rundgang gemacht:

Hier finden Sie weitere Infos zum Tiny-Haus- von Romeo Gündling.

© charivari