Regensburg: Gartenamt mäht später und heuer erstmals weniger

Ganz schön hoch, das Gras am Straßenrand hier in Regensburg. Das ist Absicht, die Stadt mäht heuer anders, nämlich später und weniger, um die Artenvielfalt zu fördern und um Insekten zu schützen. Erstmals mäht das Gartenamt das so genannte Straßen-Begleit-Grün dieses Jahr nur zwei Mal und lässt das Gras auch deutlich höher stehen – so sollen in Regensburg mehr naturnahe Grünflächen entstehen. Wiesen mit Blumen und langen Gräsern werden erst ab Juli gemäht, die anderen Grünflächen ab Mitte dieser Woche.

© Symbol-Bild: pixabay