Regensburg: Bilanz zur Klimablockade am Jakobstor

Klima-Aktivisten der „Letzten Generation“ haben am Wochenende 24 Stunden lang das Jakobstor blockiert, einen wichtigen Zugang zur Regensburger Altstadt. Zu Spitzenzeiten hielten sich in einem Protestcamp 60 Personen auf, nachts etwa 20. Die Polizei spricht von einem weitgehend störungsfreien Verlauf, die meisten Autofahrer machten einen Bogen ums Jakobstor. Nur in der Nacht versuchten Betrunkene, die Absperrung wegzuräumen. Die Letzte Generation hat die Blockade als Erfolg für sich gewertet.