Im Studio: Matthias Koch

Jetzt läuft: P!nk feat. Cash Cash - Can We Pretend

Webradio starten

Charivari Ortsnamenforscher: Thalmassing

Thalmassing

liegt im Süden von Regensburg und grenzt an den Nachbarlandkreis Kelheim an. Der Ort liegt mit 360 Metern nicht wirklich hoch. Also ist die Bezeichnung „T(h)al“ scheinbar passend. Davon kommt der Name aber nicht.

Vor tausend Jahren hat der Ort „Thalmazzinga“ – hat nichts mit der Hunderasse „Dalmatiner“ zu tun. Es liegt wohl der römische Personenbeiname „Dalmatius“ zugrunde. Daran wurde die Endung „-ing“ gehängt. Wäre der Ort nach einem bekannten Gesicht von heute benannt, könnte er „Danieling“ oder „Negroning“ heißen. Sie erinnern Sie sich vielleicht noch an den „Deutschland sucht den Superstar“ Zweitplatzierten von vor ein paar Jahren: Daniele Negroni. Er kommt aus Thalmassing. Heute hört man aber nicht mehr viel von ihm.

Die Charivari Ortsnamenforscher: Warum unsere Orte so heißen, wie sie heißen. Täglich um 6:50 Uhr und 8:50 Uhr im Charivari Frühstücksradio.

Nächstes Mal geht's nach Mögendorf.

Zurück

Alle bisherigen Ortsnamenforscher:
Charivari

Charivari Ortsnamenforscher: Wiesau

Wiesau im Oberpfälzer Landkreis Tirschenreuth klingt erstmal lustig „wie Sau“! Klar, dass er für ein Schmunzeln sorgt, wenn man von ihm hört. Aber die Erklärung ist dann relativ unspektakulär und einfach. Dazu gleich. Wobei man schon sagen muss, dass der Name (…)

Weiterlesen …

Charivari

Charivari Ortsnamenforscher: Wildenberg

Wildenberg ist eine Gemeinde im niederbayerischen Landkreis Kelheim. Vom höchsten Punkt des Ortes thront mit Stolz das Schloss Wildenberg mit seinen weißen Gemäuern und dem roten Dach. Dieser Berg, auf dem das Schloss steht, ist der Namensgeber für den Ort – (…)

Weiterlesen …

Charivari Ortsnamenforscher: Willmering

Willmering Die Gemeinde Willmering liegt im Landkreis Cham, hat etwa 2.000 Einwohner. Ganz nach dem Motto „ich will mehr“ –steckt ja irgendwie schon im Namen – hat das Kloster in Reichenbach um 1100 vom Marktgrafen u.a. das „Gut Wiltmaring“ geschenkt bekommen, (…)

Weiterlesen …

Charivari

Charivari Ortsnamenforscher: Windfäng

Windfäng: Sie denken bei dem Namen vermutlich als erstes an „Windfang“: Ein Vorbau an Fenstern der vor Zugluft schützt. Lustigerweise gibt es im Nachbarort Wiesing eine Fenster u. Fassadenfirma. Das nur am Rande. Windfäng ist ein Örtchen bei Roding im (…)

Weiterlesen …

charivari

charivari Ortsnamenforscher: Windhals

Windhals: In einem Tal zwischen zwei Hügeln, dem Geißberg und dem Kreuzberg, da liegt der Ort „Windhals“. Es leben dort gut ein Dutzend Einwohner. Das kleine Dorf gehört zu Winklarn im Landkreis Schwandorf. Durch das Tal zwischen den beiden Bergen entsteht (…)

Weiterlesen …

charivari

charivari Ortsnamenforscher: Windhof

Windhof ist ein kleiner Weiler, ein Ortsteil von Reichenbach im Landkreis Cham, neben den Örtchen Heimhof, Linden und Kienleiten. Windhof – im 13. Jahrhundert entstanden – war ursprünglich ein Bauernhof mit Kühen auf der Weide.  Dort konnten sich die (…)

Weiterlesen …

charivari

charivari Ortsnamenforscher: Windischbergerdorf

Windischbergerdorf: Manche Einheimische sagen  zu „Windischbergerdorf“ zum Spaß auch „Windschiefbergerdorf“. Der Ort ist ein Stadtteil von Cham. An der höchsten Stelle des alten Dorfkerns steht das Schloss Windischbergerdorf. Es hatte zur Erbauung noch (…)

Weiterlesen …

Charivari Ortsnamenforscher: Winklarn

Winklarn bei Oberviechtach im Landkreis Schwandorf. Eine Marktgemeinde mit 1.400 Einwohnern. Der Ortsname kommt vom althochdeutschen „winkil“. Das heißt Geländewinkel zwischen Höhen, Wäldern und Gewässern. Schaut man sich die Landschaft an, bestätigt sich das (…)

Weiterlesen …

charivari

charivari Ortsnamenforscher: Winn

Winn bei Seubersdorf im Landkreis Neumarkt klingt so unglaublich positiv. Die Einwohner sind echte „Winner“. Und keine „Looser“! Rund 60 Menschen wohnen in „Winn“ mit doppel n geschrieben. Es ist hoch interessant, wie der Name entstanden ist. Und zwar geht er (…)

Weiterlesen …

Charivari Ortsnamenforscher: Wissing

Wissing ist einer der ältesten Orte der Gemeinde Seubersdorf im Landkreis Neumarkt. Auf der Burg dort haben früher die sogenannten „Wissinger“ gelebt. Der Name geht auf die Person „Wigbert“ zurück. Das bedeutet so viel wie „der Glänzende im Kampf“. Übrigens (…)

Weiterlesen …

mehr...

Verkehr

A 9 Nürnberg - München- zwischen Langenbruck und Dreieck Holledau Baustelle - zäh
mehr...

Blitzer

Landkreis Regensburg: Mintraching Aukofener Straße

Region auswählen - Webradio starten:

Gutscheinfritz  Volle Leistung zum halben Preis

Das Weitblick Allgäu, Marktoberdorf - "Weitblick Tage" für 2 zum halben Preis!