Im Studio: Matthias Koch

Jetzt läuft: - Flugzeuge im Bauch

Webradio starten

Charivari Ortsnamenforscher EM-Spezial: Lam

La(h)m

Ein Ort, der seit Jahrhunderten irgendwie nach "Fußball" klingt, so als wäre er nach Fußballspieler Philipp "Lahm" benannt. Gert Paulus aus Lam kennt sich mit der Ortsgeschichte aus und lacht bei dem Vergleich: "Nein, damit hat unser Ort nichts zu tun. Er ist aber ein netter Mensch, er kann gern mal zu uns kommen." Um den Ortsnamen "Lam" zu erklären muss man den ursprünglichen Namen betrachten: "Lum-nef". Das bedeutet einfach gesagt so viel wie "die Laub-Aue". Einheimische sagen übrigens noch heute, wenn sie nach Lam fahren: Wir fahren in die Lam! Vielleicht besucht Philipp Lahm ja mal den Ort Lam. Zeit hätte er, denn er spielt ja nicht mit und kann sich die EM heuer von zu Hause aus auf der Couch anschauen.

 

Die Charivari Ortsnamenforscher: Warum unsere Orte so heißen, wie sie heißen. Täglich um 6:50 Uhr und 8:50 Uhr im Charivari Frühstücksradio.

Nächstes Mal geht's nach Rohrenstadt.

Zurück

Alle bisherigen Ortsnamenforscher:
Charivari

charivari Ortsnamenforscher: Stadlern

Stadlern: Die Gemeinde Stadlern liegt in der nördlichen Oberpfalz im Landkreis Schwandorf. Einmal im Jahr kommen aus den umliegenden Dörfern die Menschen zusammen. Immer im Sommer gibt es auf der Hauptstraße einen großen „Standerlmarkt“. Dann kommen mehr Leute (…)

Weiterlesen …

charivari Ortsnamenforscher: Stallwang

Stallwang: Die Gemeinde Stallwang mit 1.400 Einwohnern liegt im niederbayerischen Landkreis Straubing-Bogen, direkt an der B20 Straubing-Cham. Ganz oben über den Ort thront die Kirche auf dem Berg – umgeben von Bäumen. Die Bäume stecken im Ortsnamen drin, auch (…)

Weiterlesen …

Charivari

Charivari Ortsnamenforscher: Steinach

Steinach: liegt im niederbayerischen Landkreis Straubing-Bogen, mit einer Kirche im Ortskern und neben dran – wie es sich für einen bayerischen Ort gehört – das Wirtshaus. Das gehört dem Franz. Er ist mit seinen kulinarischen Leckereien ein Geheimtipp unter (…)

Weiterlesen …

Charivari

Charivari Ortsnamenforscher: Steinbeißen

Steinbeißen: Wir Ortsnamenforscher hätten uns bei der Deutung des Ortsnamens beinahe die Zähne die ausgebissen, aber jetzt wissen wir woher der Name kommt. Steinbeißen ist ein Weiler in Niederbayern – eine knappe Stunde mit dem Auto von Regensburg entfernt. (…)

Weiterlesen …

charivari

charivari Ortsnamenforscher: Steinberg am See

Steinberg am See im Landkreis Schwandorf wird heuer richtig bekannt. Denn „Steinberg“ bekommt im Sommer eine einzigartige Attraktion - die weltweit größte Erlebnisholzkugel, direkt am See. Sie wird einen Durchmesser von 50 Metern haben und begehbar sein. Sie (…)

Weiterlesen …

charivari

charivari Ortsnamenforscher: Stettwies

Stettwies ist ein Ortsteil von Lappersdorf im Landkreis Regensburg. Der Fluss Regen fließt Luftlinie nur einen Kilometer entfernt vorbei. Die Gegend ist auch schön mit dem Rad zu erkunden. Das Örtchen ist umgeben von Wiesen und Feldern. Der Ortsname geht (…)

Weiterlesen …

charivari

charivari Ortsnamenforscher: Stocka

Stocka: Im niederbayerischen Landkreis Kelheim liegt das Örtchen „Stocka“. Bevor jetzt die Menschen im Landkreis Schwandorf aufschreien: „Stocka“ ist doch bei uns. Und die Chamer sagen: Nein bei uns! Sie haben alle recht! Den Ortsnamen „Stocka“ gibt es öfter (…)

Weiterlesen …

charivari

charivari Ortsnamenforscher: Stockeracker

Stockeracker ist ein Ort im Landkreis Neumarkt und gehört zum Markt Breitenbrunn. Aus dem Örtchen „Stockeracker“ kommt ein Mann, der im 19. Jahrhundert den Kirchturm in Langenthonhausen repariert haben soll. Mit Hilfe von Ziegeln, die er auf seinem Anwesen (…)

Weiterlesen …

charivari

charivari Ortsnamenforscher: Streithäusl

Streithäusl: Nein, in „Streithäusl“ wohnt keine Familie, die gerne grantelt und schimpft. So viel vorne weg. Die Einöde liegt einsam an einem Waldrand im Landkreis Kelheim und gehört zu Painten. Einen Wegweiser dorthin gibt es nicht. Im Dialekt sagen die (…)

Weiterlesen …

Charivari Ortsnamenforscher: Stulln

Stulln ist eine Gemeinde im Landkreis Schwandorf. Und die Geschichte dahinter ist hochinteressant. Früher hat der Ort „Stulen“ geheißen. Das hört sich an wie „Stuhl“ und das bedeutet es auch, sagt der Bürgermeister Hans Prechtl: "Der Ortsname Stulln bedeutet (…)

Weiterlesen …

mehr...

Verkehr

A6 Nürnberg Richtung Pilsen- zwischen Amberg-West und Amberg-Süd Gefahr durch Gegenstände auf der Fahrbahn (ein Spanngurt)
mehr...

Blitzer

Landkreis Regensburg: Mintraching Aukofener Straße

Region auswählen - Webradio starten:

Gutscheinfritz  Volle Leistung zum halben Preis

Das Weitblick Allgäu, Marktoberdorf - "Weitblick Tage" für 2 zum halben Preis!