Im Studio: Matthias Koch

Jetzt läuft: Nico Santos - Safe

Webradio starten

charivari Ortsnamenforscher: Cham

Cham

ist die „Stadt am Regenbogen“. Nicht weil es dort so oft regnet und dann gleich wieder die Sonne scheint, so dass ein Regenbogen entsteht, sondern weil der Fluss Regen einen richtigen Bogen um die Stadt macht. Das ist von oben schön zu sehen, zum Beispiel über google oder bei einem Rundflug auf den Chamer Flugtagen in den Sommerferien. Im Stadtwappen ist ein fünfzackiger „Kamm“ zu sehen, der „Chamer Kampl“. Dass sich der Name von dem Werkzeug, mit dem man sich die Haare kämmt, ableitet, ist zwar eine schöne Idee, aber nicht richtig! „Cham“ oder „Camma“ ist keltisch und bedeutet „an der Kurve“ oder „Krümmung“. In der Nähe des Chamer Stadtteils Altenstadt mündet das Flüsschen Chamb in den Regen. Es hat sehr viele Kurven und Windungen. Die „Chamb“ ist also der Namensgeber für die Stadt Cham.

Die charivari Ortsnamenforscher: Warum unsere Orte so heißen, wie sie heißen. Täglich um 6:50 Uhr und 8:50 Uhr im charivari Frühstücksradio.

Nächstes Mal geht's nach Fallmeisterei.

Zurück

Alle bisherigen Ortsnamenforscher:

Charivari Ortsnamenforscher EM-Spezial: Draxlberg

Draxlberg Sie haben darüber vermutlich noch nicht nachgedacht. Aber „Draxlberg“ im Landkreis Cham klingt doch sehr nach unserem Nationalspieler Julian "Draxler". Rein zeitlich gesehen, hat er sich aber höchstens nach dem Ort benannt und nicht umgekehrt. Wie (…)

Weiterlesen …

Charivari Ortsnamenforscher EM-Spezial: Hummelberg

Hummelberg Bei Hummelberg im Landkreis Regensburg hat einer mitgedacht. Auf bayerisch gesagt, es war eine „Matz“, Hummelberg so zu nennen. Haben Sie das Wortspiel bemerkt? "Mats Hummels". Der Weltmeister ist in dem Ort verewigt. Oder etwa doch nicht? Hier die (…)

Weiterlesen …

Charivari Ortsnamenforscher EM-Spezial: Lam

La(h)m Ein Ort, der seit Jahrhunderten irgendwie nach "Fußball" klingt, so als wäre er nach Fußballspieler Philipp "Lahm" benannt. Gert Paulus aus Lam kennt sich mit der Ortsgeschichte aus und lacht bei dem Vergleich: "Nein, damit hat unser Ort nichts zu tun. (…)

Weiterlesen …

Charivari Ortsnamenforscher EM-Spezial: Lederdorn

Lederdorn ist ein Ort im Landkreis Cham und wir alle wissen: Das "Leder" muss ins "Tor". Das ist die EM-Spezial-Ausgabe der Charivari Ortsnamenforscher. Eine Theorie besagt tatsächlich, dass "Lederdorn" von „Leder“ kommt. Ich hab extra einen „Engel“ gefragt, (…)

Weiterlesen …

Charivari Ortsnamenforscher EM-Spezial: Wettenhofen

Wettenhofen Solange es Fußball gibt, solange gibt es auch Fußballwetten. Wenn auch erst auf den zweiten Blick, der Ort Wettenhofen im Landkreis Neumarkt klingt nach Fußball. Aber ich wette, Sie wissen nicht woher der Name kommt. Ein altes Dorfadelsgeschlecht (…)

Weiterlesen …

charivari Ortsnamenforscher WM-Spezial: Draxlberg

Draxlberg: Sie haben darüber vermutlich noch nicht nachgedacht, aber „Draxlberg“ im Landkreis Cham klingt doch sehr nach unserem Nationalspieler Julian "Draxler". Rein zeitlich gesehen, hat er sich aber höchstens nach dem Ort benannt und nicht umgekehrt. Den (…)

Weiterlesen …

charivari Ortsnamenforscher WM-Spezial: Handschuh

Handschuh   Einen "Handschuh" oder im besten Falle natürlich zwei "Handschuhe" braucht der Torwart im Fußballspiel. So kennen wir Manuel Neuer, wenn er im Tor steht. Einen "Handschuh" gibt es nicht nur zum Anziehen sondern auch zum "darin wohnen". (…)

Weiterlesen …

charivari Ortsnamenforscher WM-Spezial: Hummelberg

Hummelberg: Bei Hummelberg im Landkreis Regensburg hat einer mitgedacht. Auf bayerisch gesagt, es war eine „Matz“, "Hummelberg" so zu nennen. Der Ort klingt nach dem Fußballer "Mats Hummels", der auf einem Berg Fußball spielt. Ursprünglich hat der Ort (…)

Weiterlesen …

charivari Ortsnamenforscher WM-Spezial: Jubelheim

Jubelheim ist ein kleiner Weiler, der nach einem Ort klingt, der unsere Fußball-Nationalmannschaft anfeuert. In Jubelheim gibt es nur 4 Häuser. Das Örtchen liegt in der niederbayerischen Gemeinde Rattiszell, Kreis Straubing-Bogen. Es sorgt in der Gemeinde (…)

Weiterlesen …

charivari Ortsnamenforscher WM-Spezial: Lederdorn

Lederdorn ist ein Ort im Landkreis Cham und, um das "Leder" geht’s in diesen Tagen bei der Fußball-WM. Das „Leder“, also der „Ball“, muss ins Tor. Eine Theorie besagt tatsächlich, dass "Lederdorn" von „Leder“ kommt. Das hat uns der Lederdorner Heimatforscher (…)

Weiterlesen …

mehr...

Verkehr

A9 München Richtung Nürnberg- zwischen Dreieck Holledau und Langenbruck Unfallstelle geräumt
mehr...

Blitzer

Regensburg: Donaustauferstraße beim Sportheim Ri. Tegernheim

Region auswählen - Webradio starten:

Gutscheinfritz  Volle Leistung zum halben Preis

Geisskopfbahn, Bischofsmais - Ihre Familienkarte zum halben Preis!