Psychisch kranker Kölner in Kothmaißling gestrandet

Glückliches Ende einer Vermisstensuche: Hier am Bahnhof Kothmaißling hat die Bundespolizei am Freitag einen jungen Mann aufgegriffen. Er machte auf das Bahn-hofspersonal einen hilflosen und verwirrten Eindruck. Als seine Personalien geprüft wurden, kam heraus: Der 25-Jährige ist psychisch krank und stammt aus Köln, dort hatten ihn seine Eltern schon als vermisst gemeldet. Sie sind mit dem nächst-möglichen Zug angereist und haben ihren Sohn mit nach Hause genommen, teilte die Bundespolizei heute mit.

© Pixabay