Nach Todesfall bei Polizeieinsatz im März im Landkreis Regensburg

Acht Monate nach dem Tod eines Mannes bei einem Polizeieinsatz in Wenzenbach hat die Staatsanwaltschaft jetzt ihre Ermittlungen abgeschlossen. Sie ist zu dem Schluss gekommen, dass die zwei beschuldigten Polizeibeamten nicht am Tod des 31-Jährigen verantwortlich sind. Sie hatten den 31-Jährigen bei einem Einsatz im März gefesselt, weil er einen 28-Jährigen mit einer Eisenstange verletzt hatte. Er starb während der Fesselung an akutem Herzversagen. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass die Beamten durch unmittelbaren Zwang gehandelt hatten.

Pixabay - Symbolbild, © Pixabay - Symbolbild