Mysteriöses Fischsterben bei Herrngiersdorf bleibt ein Rätsel

Es war kein schönes Bild, das sich Anfang Juli hier an der Großen Laber bei Herrngiersdorf geboten hat: mehrere hundert Fische sind damals im Fluss getrieben – tot! Ursache unbekannt. Die Kelheimer Polizei hat daraufhin zu ermitteln begonnen und mehrere Gewässerproben der Großen Laber ins Labor zur Untersuchung geschickt. Die sind in den vergangenen Wochen analysiert worden, um dem mysteriösen Fischsterben bei Herrngiersdorf auf die Spur zu kommen. Jetzt ist das Ergebnis da: leider konnte auch das Labor nicht herausfinden an was die Fische in der Großen Laber verendet sind.

© pixabay