Fit for Life: Unfallchirurgie

Unfallchirurgie wird vornehmlich mit schweren Verletzungen nach Motorrad- bzw. Autounfällen in Verbindung gebracht. Tatsächlich sind Unfälle mit schweren Verletzungen im Straßenverkehr, sog. Polytrauma-Verletzungen, an der Klinik und Poliklinik für UnfallChirurgie am UKR  an der Tagesordnung. Jedoch umfasst das Fach vieles mehr, nämlich die Behandlung sämtlicher Verletzungen des Bewegungsapparates bei Patienten vom Säuglings- bzw. Kleinkindesalter bis hin zum hochbetagten Patienten, der heutzutage durchaus auch einmal über 100 Jahre alt sein kann. Dies betrifft vornehmlich Knochenbrüche, wie zum Beispiel Schenkelhalsfrakturen beim älteren Patienten oder Unterarmfrakturen bei Kindern.  Auch Verletzungen von Gelenkstrukturen und Sportverletzungen am Knie, an der Schulter, am Sprunggelenk, etc. werden am UKR therapiert. 

Des Weiteren ist die Klinik auf die Behandlung von Wund- und Knocheninfektionen, sowie Gelenkprotheseninfektionen spezialisiert. Hier profitieren wir und unsere Patienten von den exzellenten Kooperationsmöglichkeiten am Universitätsklinikum Regensburg.

Die Klinik  versteht sich  als Referenzzentrum für Patienten aus dem gesamten ostbayerischen Raum und dient hier gerne als Kooperationsklinik für kleinere umliegende Krankenhäuser. Wir sind als einziges Haus der sogenannten Maximalversorgung, das heißt der höchsten Versorgungsstufe im deutschen Krankenhaussystem, im ostbayerischen Raum für die Versorgung der Bevölkerung nach Unfällen auf höchstem Niveau zuständig.

Im Gespräch mit Prof. Dr. Dr. Volker Alt dem Direktor der Klinik und Poliklinik für Unfallchirurgie am Uhr unterhält sich Kathrin Griebsch unter anderem 

– über die Aufgaben der Unfallchirurgen

– über Vorurteile, des zu schnellen Operierens

– über Zukunftsmusik der Forschung in der Unfallchirurgie

– und über die Erfindung schlechthin…die schon jetzt täglich mehreren tausend Menschen das Leben rettet.

 

Schalten Sie ein- Sonntag 10 – 11 Uhr FIT FOR LIFE Thema Unfallchirurgie