MdB Aumer kritisiert Eckpunkte der Ampel-Sondierung

Die künftige Ampel-Koalition im Bundestag hat sich bei ihren Sondierungen auf Eckpunkte geeinigt. Vom Ergebnis enttäuscht ist der Regensburger CSU-Bundestagsabgeordnete Peter Aumer. Echte Streitpunkte wurden ausgespart, um die Wähler der drei Parteien ruhig zu stellen und Harmonie vorzuspielen, schreibt Aumer in einer Stellungnahme. Das, was unser Land braucht, ist bisher nicht dabei. Er sei gespannt, was da noch alles auf uns zu kommt, so der CSU-Politiker weiter.

© Berli Berlinski