Im Landkreis Neumarkt ist die Notfallversorgung jetzt noch besser

Die Notfallversorgung hier im Landkreis Neumarkt ist jetzt noch besser. Der BRK Rettungswagen in Hörmannsdorf steht jetzt 18 Stunden anstatt bisher 12 Stunden täglich zur Verfügung. Das hat der Zweckverband für Feuerwehr- und Rettungsdienstalarmierung Regensburg so festgelegt. Und in Seubersdorf läuft jetzt sechs Monate lang ein Probebetrieb. So wird der Hörmannsdorfer RTW täglich ein paar Stunden von hier aus auf Einsätze geschickt. Damit soll herausgefunden werden, ob sich Seubersdorf als Standort für einen Rettungswagen eignet.

(Bild: Bürgermeister Eduard Meier mit Geschäftsleiter Gemeinde Seubersdorf Thomas Fuchsgruber, BRK-Rettungsdienstleiter Björn Schülke, BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann gemeinsam mit der diensthabenden Rettungswagen-Besatzung)

© Gabler