Geflohener Mörder hatte Helfer – Schwester bei Zugriff im Auto

Das Polizeipräsidium Oberpfalz hat heute Details zur Festnahme eines in Regensburg entflohenen Mörders bekannt gegeben. Der 40-Jährige war gestern Abend von Zielfahndern in Frankreich gefasst worden. Schon früh hatte die Polizei das Nachbarland als Fluchtziel auf dem Schirm, dort leben Angehörige des Mörders. Tatsächlich wurde ein Auto mit Familienmitgliedern am Sonntag in Baden-Württemberg gesichtet und bis über die Grenze beschattet. Beim Zugriff befanden sich dann der Gesuchte und eine seiner Schwestern in dem Auto, sagte Polizeivizepräsident Thomas Schöniger:

© charivari

Es wird dadurch immer wahrscheinlicher, dass die Flucht lange geplant war und dass Rachid C. dabei Helfer hatte. Er wartet jetzt in Frankreich auf seine Auslieferung. Die genauen Umstände seiner Flucht aus dem Regensburger Justizgebäude müssen erst noch aufgearbeitet werden.

© charivari

© charivari