charivari Ortsnamenforscher: Vogelsang

Im niederbayerischen Landkreis Straubing-Bogen bei Wiesenfelden liegt das kleine Örtchen „Vogelsang“. Mitten in der Natur, weit weg von der Stadt.  Es gibt die Theorie, dass der Ortsname in der Minnesängerzeit im 12. Oder 13. Jahrhundert entstanden ist, so ein bisschen poetisch angehaucht. Dabei steckt hinter dem Ortsnamen einfach nur der realistische Blick auf die Natur. In der Nähe eines Waldes hört man, besonders im Frühjahr, viele Vögel singen. Und in der waldreichen Gegend um Wiesenfelden gibt es viele Singvögel. Deswegen hat der Ort ganz einfach den Namen „Vogelsang“ bekommen.

© charivari