charivari Ortsnamenforscher: Griesstetten

Im beschaulichen „Griesstetten“ lebt Max Meier. Er ist Gastwirt. Wie seine Kollegen in der Branche ist er schon viele Monate lang von Corona ausgebremst. In der Zeit hat er sich die Frage gestellt, woher der Name seines Wohnorts „Griesstetten“ kommt und an die charivari Ortsnamenforscher geschrieben. Ein Ort bei Dietfurt im Landkreis Neumarkt, unmittelbar am Main-Donau-Kanal. Und diese Lage ist verantwortlich für den Ortsnamen. Er bezieht sich auf das Material unter Wasser im Flussbett und entlang des Ufers: „Sand“. Das Wort „Gries“ steht für „ein flaches, sandiges Ufer“. „Griesstetten“ ist also die Ansiedlung auf sandigem Boden in Flussnähe.

© charivari