Blutiger Streit am Rand von Corona-Spaziergang in Regensburg

Er liegt immer noch in einem Regensburger Krankenhaus: Ein 26 Jahre alter Mann. Er wurde gestern Abend am Rand eines „Corona-Spaziergangs“ von Unbekannten durch Schläge auf den Kopf schwer verletzt. Welchem Lager er angehört, dazu wird noch ermittelt. Vor dem Zwischenfall hatte die Polizei eine Kundgebung auf dem Domplatz aufgelöst, u.a. wegen fehlender Masken. Diese veränderte Polizei-Taktik sorgte teilweise für gewalttätigen Widerstand der Demonstranten. Ein Polizist wurde durch Fußtritte einer Frau leicht verletzt.

© pixabay