Charivari - Der bessere Musikmix!

Jetzt läuft: Toto - Africa

Webradio starten

Bayerische Zeitungsverleger bekommen Unterstützung

Der Anteil der Zeitungen und Zeitschriften am Werbemarkt ist in den
vergangenen Jahren stark gesunken - zugunsten großer Internetkonzerne
wie Google und Facebook. Kein fairer Wettbewerb, kritisieren die
Verleger - und bekommen Zustimmung aus der Politik.
  Die Zeitungsverleger fordern einen besseren
Schutz ihrer Rechte an digitalen Presseprodukten und Änderungen beim
Mindestlohn für Zusteller. Laut DPA sichert Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer
(CSU) den Verlegern zu, sich für ihre Anliegen einzusetzen:
"Die bayerische Staatsregierung wird Sie dabei unterstützen; darauf
können Sie sich verlassen", sagte der CSU-Chef am Sonntagabend in
Straubing. Das Problem sei eher, auch die nötige Unterstützung in
Berlin zu bekommen.

Der Vorsitzende des Verbands der Bayerischen Zeitungsverleger (VBZV),
Andreas Scherer, hatte zuvor moniert: "Die internationalen
Technik-Plattformen übernehmen unsere wertvollen Inhalte, vermarkten
sie und verdienen damit das Geld, das uns bei der Finanzierung von
Qualitätsjournalismus fehlt." Und dies, ohne sich um nationale
Steuern zu kümmern. "So finanzieren Bayerns mittelständische
Medienhäuser die Global Player, die hier regional nicht verwurzelt
sind", sagte Scherer bei der Jahrestagung des VBZV. "Das kann so
nicht bleiben." Der Vorschlag der EU-Kommission für ein europäisches
Verlegerrecht sei daher ein großer Schritt in die richtige Richtung.

Scherer, der die Geschäftsführung der "Augsburger Allgemeinen"
leitet, kritisierte auch die Ausgestaltung des Mindestlohns im
Bereich der Zeitungszustellung. Eine Kostenentlastung sei hier
dringend erforderlich.

Die Auflagen der bayerischen Zeitungen sind im vergangenen Jahr um
1,6 Prozent auf rund zwei Millionen Exemplare gesunken. Der Rückgang
fiel erneut deutlich geringer aus als im Bundesdurchschnitt mit 6,6
Prozent. Die digitalen Zeitungsausgaben tragen dabei immer mehr zur
Auflage der Tagespresse bei. Ihr Anteil stieg im vierten Quartal 2016
in Deutschland um rund ein Fünftel auf erstmals mehr als eine Million
verkaufte E-Paper-Exemplare. In Bayern sind es bei den 36
VBZV-Mitgliedsverlagen 128 000 Exemplare.

Sorgen bereitet den Verlegern der erneute Rückgang der Anzeigen. Der
Netto-Umfang sank in Bayern um 6,9 Prozent. Die Zahl der
festangestellten Redakteure in den Mitgliedsverlagen stieg im
vergangenen Jahr um mehr als 100 auf über 2200.

Anfang 2017 starteten die bayerischen Zeitungsverleger eine
gemeinsame Marketingkampagne unter dem Slogan "Meine Zeitung - Jedes
Wort wert". In drei über das Jahr verteilten Wellen geht es in
Zeitungsanzeigen, Hörfunkspots, Plakat-, TV- und Kinowerbung um die
Tageszeitung als Qualitätsmedium. "Die Tageszeitung ist ein Garant
für professionelle, unabhängige und seriöse Berichterstattung und
damit auch ein Schutzschild der Demokratie", erklärte der
Hauptgeschäftsführer des VBZV, Markus Rick. "Das müssen wir im
Zeitalter von Fake-News und Hasskommentaren noch viel deutlicher
machen.

Meldung vom 20.03.2017 13:24 Uhr

Zurück

Weitere Nachrichten

Weidener Oberbürgermeister hört auf

Überraschung in Weiden: Oberbürgermeister Kurt Seggewiß tritt bei der nächsten Kommunalwahl im Jahr 2020 nicht mehr an. Das teilte der SPD-Politiker jetzt bei einer Feier zu seinem 60.Geburtstag mit. (…)

Weiterlesen …

Stadtbahn im Regensburger Verkehrsausschuss

Die Stadt Regensburg könnte heute einen großen Schritt Richtung Stadtbahn machen. Der Verkehrsausschuss diskutiert am Nachmittag die Ergebnisse einer Untersuchung für ein höherwertigeres ÖPNV-System. (…)

Weiterlesen …

Bayernland-Käserei in Kemnath sperrt zu

Die Molkerei Bayernland sperrt ihre Schnittkäse-Produktion in Kemnath im Landkreis Tirschenreuth zu. Betroffen sind 80 Mitarbeiter, sie sollen komplett in die Käserei Bayreuth umziehen. Dort will (…)

Weiterlesen …

Sanierung Gymnasium Neutraubling im Plan

Die Sanierung des Gymnasiums Neutraubling liegt voll im Zeitplan. Wie der Landkreis Regensburg jetzt mitteilt, konnte der erste Teil des Rohbaus fertiggestellt werden. Dort entstehen unter anderem (…)

Weiterlesen …

Schwerer Arbeitsunfall in Neustadt/Donau

Bei einem Arbeitsunfall im Landkreis Kelheim ist ein Mann schwer verletzt worden. Der 53-Jährige war gestern in einer Firma in Neustadt an der Donau auf eine Leiter geklettert. Aus bisher unbekannter (…)

Weiterlesen …

IHK informiert über sechsspurigen A 3-Ausbau zwischen Regensburg und Rosenhof

Es wird eines der bedeutendsten Verkehrsprojekte in unserer Region: Der sechsspurige Ausbau der A3 zwischen Regensburg und Rosenhof. Im Frühjahr soll er beginnen. Heute Nachmittag lädt die Industrie- (…)

Weiterlesen …

Entlaufene Wölfe im Bayerischen Wald: Initiative will Jäger bei Suche stören

Die im Nationalpark Bayerischer Wald entlaufenen Wölfe sorgen weiter für Wirbel. Von den sechs Wölfen starb einer durch einen Zug, zwei wurden abgeschossen. Eine private Gruppe will jetzt offenbar (…)

Weiterlesen …

Handwerk in Niederbayern und der Oberpfalz boomt

Das Handwerk in Niederbayern und der Oberpfalz hat „goldenen Boden.“ Die Betriebe waren im dritten Quartal des Jahres laut Handwerkskammer gut ausgelastet, die Auftragsbücher voll. Vor allem im (…)

Weiterlesen …

Schmidmühlen: Hubschrauber-Pilot von Laser geblendet

Unbekannte haben im Landkreis Amberg-Sulzbach einen Hubschrauberpiloten der US-Armee geblendet. Der Hubschrauber nahm am Sonntag Abend nahe Schmidmühlen an einem Manöver teil, als jemand vom Boden aus (…)

Weiterlesen …

Regensburg bekommt McDonalds-Lieferservice

Die McDonalds-Restaurants in Regensburg starten offenbar noch diesen Monat einen Lieferdienst. Wie das Unternehmen auf seiner facebook-Seite meldet, kann man sich ab dem 27.Oktober Burger und Pommes (…)

Weiterlesen …

Das Wetter in:

Temperatur:---°C
Luftfeuchte: ---%
Luftdruck: --- hPa
Nebel
6°/12°
Morgen:
6°/12°
Übermorgen:
6°/17°
mehr...

Verkehr

A93 Holledau Richtung Weiden- zwischen Regensburg-Nord und Regenstauf alle Fahrbahnen geräumt
mehr...

Blitzer

Aktuell keine Meldungen vorhanden.