Charivari - Der bessere Musikmix!

Jetzt läuft: Backstreet Boys - I Want It That Way

Webradio starten

Bayerische Zeitungsverleger bekommen Unterstützung

Der Anteil der Zeitungen und Zeitschriften am Werbemarkt ist in den
vergangenen Jahren stark gesunken - zugunsten großer Internetkonzerne
wie Google und Facebook. Kein fairer Wettbewerb, kritisieren die
Verleger - und bekommen Zustimmung aus der Politik.
  Die Zeitungsverleger fordern einen besseren
Schutz ihrer Rechte an digitalen Presseprodukten und Änderungen beim
Mindestlohn für Zusteller. Laut DPA sichert Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer
(CSU) den Verlegern zu, sich für ihre Anliegen einzusetzen:
"Die bayerische Staatsregierung wird Sie dabei unterstützen; darauf
können Sie sich verlassen", sagte der CSU-Chef am Sonntagabend in
Straubing. Das Problem sei eher, auch die nötige Unterstützung in
Berlin zu bekommen.

Der Vorsitzende des Verbands der Bayerischen Zeitungsverleger (VBZV),
Andreas Scherer, hatte zuvor moniert: "Die internationalen
Technik-Plattformen übernehmen unsere wertvollen Inhalte, vermarkten
sie und verdienen damit das Geld, das uns bei der Finanzierung von
Qualitätsjournalismus fehlt." Und dies, ohne sich um nationale
Steuern zu kümmern. "So finanzieren Bayerns mittelständische
Medienhäuser die Global Player, die hier regional nicht verwurzelt
sind", sagte Scherer bei der Jahrestagung des VBZV. "Das kann so
nicht bleiben." Der Vorschlag der EU-Kommission für ein europäisches
Verlegerrecht sei daher ein großer Schritt in die richtige Richtung.

Scherer, der die Geschäftsführung der "Augsburger Allgemeinen"
leitet, kritisierte auch die Ausgestaltung des Mindestlohns im
Bereich der Zeitungszustellung. Eine Kostenentlastung sei hier
dringend erforderlich.

Die Auflagen der bayerischen Zeitungen sind im vergangenen Jahr um
1,6 Prozent auf rund zwei Millionen Exemplare gesunken. Der Rückgang
fiel erneut deutlich geringer aus als im Bundesdurchschnitt mit 6,6
Prozent. Die digitalen Zeitungsausgaben tragen dabei immer mehr zur
Auflage der Tagespresse bei. Ihr Anteil stieg im vierten Quartal 2016
in Deutschland um rund ein Fünftel auf erstmals mehr als eine Million
verkaufte E-Paper-Exemplare. In Bayern sind es bei den 36
VBZV-Mitgliedsverlagen 128 000 Exemplare.

Sorgen bereitet den Verlegern der erneute Rückgang der Anzeigen. Der
Netto-Umfang sank in Bayern um 6,9 Prozent. Die Zahl der
festangestellten Redakteure in den Mitgliedsverlagen stieg im
vergangenen Jahr um mehr als 100 auf über 2200.

Anfang 2017 starteten die bayerischen Zeitungsverleger eine
gemeinsame Marketingkampagne unter dem Slogan "Meine Zeitung - Jedes
Wort wert". In drei über das Jahr verteilten Wellen geht es in
Zeitungsanzeigen, Hörfunkspots, Plakat-, TV- und Kinowerbung um die
Tageszeitung als Qualitätsmedium. "Die Tageszeitung ist ein Garant
für professionelle, unabhängige und seriöse Berichterstattung und
damit auch ein Schutzschild der Demokratie", erklärte der
Hauptgeschäftsführer des VBZV, Markus Rick. "Das müssen wir im
Zeitalter von Fake-News und Hasskommentaren noch viel deutlicher
machen.

Meldung vom 20.03.2017 13:24 Uhr

Zurück

Weitere Nachrichten

Regensburg ist deutscher Futsal Meister

Der SSV Jahn 1889 Regensburg hat die deutsche Futsal Meisterschaft gewonnen. Im Finale in der Stadthalle Zwickau gewann der Jahn mit 7:4 gegen den VfL 05 Hohenstein-Ernstthal. Damit sind die (…)

Weiterlesen …

Buchbinder Legionäre siegen zweimal

In der Baseball Bundesliga haben die Buchbinder Legionäre mit 11:4 und 12:0 in Saarlouis gewonnen. Die Regensburger sind jetzt-gleichauf mit drei weiteren Teams - auf Rang zwei. Am kommenden (…)

Weiterlesen …

Mieter setzt nach Rauswurf Wohnung in Schwarzenfeld unter Wasser

In Schwarzenfeld im Landkreis Schwandorf hat ein Mieter aus Ärger über seine Kündigung die Küche unter Wasser gesetzt und mehrere Stromkabel abgezwickt. Dadurch ist laut Polizei Nabburg ein Schaden (…)

Weiterlesen …

Keine Ausschreitungen bei Jahn-Spiel in Regensburg

Polizei und Bundespolizei haben eine weitgehend zufriedene Bilanz nach dem Fußballspiel SSV Jahn Regensburg gegen Holstein-Kiel gezogen. Es kam weder vor noch nach dem Spiel zu größeren (…)

Weiterlesen …

Weidener Schüler prügeln sich mit Personal der Rettungsleitstelle

In Weiden haben sich Schüler der Max-Reger-Schule untereinander geprügelt. Die Schlägerei fand am Freitag Mittag vor der Integrierten Leitstelle statt, die in der Nähe liegt. Die Leitstelle (…)

Weiterlesen …

Wohnung in Regensburg ausgebrannt

Am Samstag Abend ist im Stadtosten von Regensburg eine Wohnung ausgebrannt. Verletzt wurde dabei niemand, der Schaden ist laut Polizei fünfstellig. Das Feuer war in der Wohnung einer Mieterin (…)

Weiterlesen …

Schwandorfer Parkhaus von Vandalen verwüstet

Erheblichen Schaden haben Unbekannte im Parkhaus an der Bahnhofstraße in Schwandorf angerichtet. Der oder die Täter versprühten in der Nacht zum Samstag den Inhalt zweiter Feuerlöscher in dem (…)

Weiterlesen …

Wildfutter-Trog im Landkreis Schwandorf gesprengt

In Steinberg im Landkreis Schwandorf haben Unbekannte einen Futtertrog für Wildtiere in die Luft gejagt. Der Trog stand im Bereich Waldheim mitten im Wald und wurde vollkommen zerstört. Die Polizei (…)

Weiterlesen …

Unbekannte klauen 100 Störe aus Weiher bei Kemnath

Aus einem Weiher in Kemnath im Landkreis Tirschenreuth haben Unbekannte etwa 100 Störe gestohlen. Die Fische seien zwischen Donnerstag und Samstagnachmittag aus einem Aufzuchtnetz entwendet worden, (…)

Weiterlesen …

Abensberger Judoka siegen zu Hause

In der Judo-Bundesliga hat der TSV Abensberg seinen Heimkampf gewonnen. Gegen Ettlingen gab es zum Saisonauftakt einen 10:4-Erfolg. In der Tabelle liegt man auf Rang zwei. Am nächsten Samstag muss der (…)

Weiterlesen …

Das Wetter in:

Temperatur:---°C
Luftfeuchte: ---%
Luftdruck: --- hPa
wolkig
4°/15°
Morgen:
6°/13°
Übermorgen:
7°/17°
mehr...

Verkehr

A9 Nürnberg Richtung München - Raststätte Greding nur wenige Stellplätze frei für LKW
mehr...

Blitzer

Aktuell keine Meldungen vorhanden.